Geartalk - Der Gitarrensound

Mesa Boogie Triple Rectifier
Das von mir verwendete Floorboard

Da sich vor allem Musiker oft für das verwendete Equipment von anderen Musikern interessieren, möchte ich an dieser Stelle ein wenig über meine verwendete Ausrüstung schreiben.

Inspiration

Hauptinspiration für meinen Gitarrensound war das “Versus The World” Album von Amon Amarth. Der damalige Gitarrenton von Amon Amarth unterscheidet sich grundlegend von ihrem aktuellen Sound, welcher mir persönlich gar nicht mehr gefällt. Weitere Platten, die meiner Meinung nach einen großartigen Gitarrensounds haben, sind “Axioma Ethica Odini” von Enslaved oder “Frostnacht” von Helrunar, auch wenn sich diese teils stark vom Amon Amarth unterscheiden.

Gitarre

Hauptsächlich verwende ich eine Gibson Explorer Gitarre von 2010. Die Klampfe ist leicht modifiziert. Ich habe die original Kondensatoren gegen Orange Drops getauscht und eine komplette Elektronikfach-Abschrimung mit Kupferfolie durchgeführt. Die Tonabnehmer (Gibson 496R und 500T) habe ich so gelassen, da sie mit zu meinen lieblings Tonabnehmern gehören. Die Gitarre ist um 5 Halbtöne auf “H” runtergestimmt, als Saitensatz kommen Daddarios in der Stärke 12-60 zum Einsatz. Das Pickguard ist eine Sonderanfertigung, die vom Blakylle Bassisten Albert hergestellt wurde. Auf den Demoaufnahmen kam die Explorer noch nicht zum Einsatz, sondern eine unmodifizierte Gibson Les Paul Studio.

Verstärker

Als Verstärker nutze ich einen Mesa Boogie Triple Rectifier. An diesem mag ich besonders die starke Kompression. Live verwende ich eigentlich ausschließlich den High-Gain Kanal und erzeuge Clean- und Crunchsounds mit dem Volume-Poti der Gitarre.

Floorboard

Mein Floorboard ist eine Eigenanfertigung, die aus einem Flightcase gebaut wurde das ich günstig auf dem Musik-Produktiv Flohmarkt in Ibbenbüren erstanden habe. Es wurde ein Boden eingesetzt, unter dem sich die Verkabelung befindet. Das Case hat an der Außenseite direkt Klinkenanschlüsse für den Gitarrenausgang, Verstärkereingang, Send und Return vom Effektweg sowie einem Kaltgerätestecker für die Stromzufuhr und einem Midi-Anschluss. Der Midi-Anschluss wird für den Footswitch vom Rectifier nutzt. Die Effekte werden mit einem eingebauten Netzteil samt Stromverteiler mit Strom versorgt. An erster Stelle in der Effektkette befindet sich ein chromatischer Korg Bodentuner, gefolgt von einem Rodenberg 808-Tubescreamer Clone und einem Electro Harmonix Holy Grail Hallpedal.

- Sandro

Gibson Explorer